MONGAR

Wie das noch weiter östlich gelegene Tashigang liegt auch Mongar nicht direkt am Fluss, sondern auf einer Anhöhe über dem Talgrund. Terasse und Liegewiese des Hotels bieten den Touristen eine wohlverdiente Ruhemöglichkeit in der kleinen Stadt. Neben einigen hübschn Geschäften lohnt sich der Besuch der Schule oberhalb des Dzong, einem vortrefflichen Aussichtspunkt. Der Dzong selbst, gemessen an vergleichbaren Tempelanlagen ein Bauwerk jüngeren Datums, wurde vom dritten König Jigme Dorji Wangchuck in Auftrag gegeben.

Un die Jahrtausendwende wird das bis dahin fertiggestellte "Kundun", ein 60-Megawatt Wasserkraftwerksprojekt das Gesicht des Mongar-Gebietes nachhaltig verändern und der Industrieentwicklung neuen Anschub geben.
Zurück zur Übersicht "Interessante Orte"
Zurück zur Titelseite