TASHIGANG

Die Straße von Mongar windet sich über acht Kilometer in gewaltigen Serpentinen bei Yadi bis ins Tal hinunter. Tashigang markiert den Endpunkt der 57 Kilometer langen Fahrt von Thiumphu. Die hoch auf einer Bergkuppe gelegene Stadt ist wahrscheinlich einer der geschäftigsten Orte in Bhutan; ihre Bedeutung für den Handel erklärt sich aus der Nähe zu Samdrup Jongkar im Süden. Die Bewohner der umliegenden Berge kommen häufig nach Tashigang um ihre bemerkenswerten Kunstwerke und bunten Stoffe aus ihrer eigenen traditionellen Herstellung anzubieten.

Auf einem Felsen über der Stadt liegt der Dzong aus dem 17. Jahrhundert. Wunderschöne Ausblicke öffnen sich vom Hof des Dzong aus; hier wird deutlich, warum dieser Dzong lange als uneinnehmbar galt. Bevor das neuere Kloster Tashiyangtse entstand, befand sich in Tashigang das Geistliche- und Verwaltungszentrum der Gegend.
Zurück zur Übersicht "Interessante Orte"
Zurück zur Titelseite