Thimphu

Thimphu ist womöglich die ungewöhnlichste Hauptstadt auf der ganzen Welt, sehr geschäftstüchtig am Flußufer und hinaufreichend bis in die Hänge des eigenen Tals. Eine königliche Stadt, denn Thimphu ist das Zuhause der verehrten Königsfamilie und der Sitz ausländischer Entwicklungshilfe und Projekte.

Am Flußufer liegt Tashichho Dzong, die Hauptverwaltung, die auch den Thronsaal Seiner Majestät König von Bhutan umfaßt. Die Versammlungshalle ist in einem modernen Gebäude auf der anderen Seite des Flusses, gegenüber des Dzong, untergebracht. Während der warmen Sommermonate bezieht der Mönchsorden, geführt von Seiner Heiligkeit Je Khenpo, den Dzong. Den Besuchern ist es absolut verboten, das Regierungsgebäude während einer andauernden Sitzung zu betreten.

In der Nähe des Dzong ist der einzige Golfplatz Bhutans, ein malerischer 9-Löcher-Platz.

Die Thangka Kunstschule im Herzen Thimphus ist ebenfalls einen Besuch wert. Die Sonnenstrahlen scheinen durch die Glasscheiben und werfen lange Schatten auf die hölzernen Latten. Lernende Mönche in burgundfarbenen Roben sitzen stundenlang im Klassenraum und lernen von einem Älteren, in einer safrangelben Robe.
Bhutans Staatsbibliothek befindet sich nahe bei der Kunstschule und ist ferner einen Besuch wert. Dort befinden sich einige der ältesten Aufzeichnungen bhutanesischer Geschichte und Religion.

Ein wunderbarer Tagesausflug von Thimphu ist ein Besuch in den Klöstern Cheri und Tango im Norden der Stadt. Man kann sie auch über die Straße erreichen, aber viele Einwohner Thimphus nehmen die Klöster zum Anlaß, dorthin einen Tagesausflug zu Fuß zu machen.

Thimpus Charme ist nicht nur verwurzelt in seiner Vielzahl von Galerien, Museen oder historischen Orten. Die Besucher sollten auch an der Hauptstraße entlanggehen und in die Geschäfte hineingehen, die im traditionellen Stil gestaltet sind. Die Inhaber dieser Geschäfte sind außerordentlich hilfsbereit und bemühen sich auch die geringste Frage zu beantworten. Die berühmten Briefmarkensammlungen Bhutans kann man im Postamt der Hauptstadt bewundern und dort auch erwerben. Jeden Samstag und Sonntag versammelt sich die spärliche Bevölkerung Thimphus und viele Bewohner der Täler am Flußufer, wo der Markt gehalten wird. Die angrenzenden Felder sind am Wochenende für Basketballspieler und Bogenschießer reserviert. Die letzteren sind ein herrlicher Blickfang, falls sie in voller Montur angezogen sind. Fünf Meilen von Thimphu entfernt steht Simtokha Dzong aus dem 17. Jahrhundert auf einem hohen Grat. Erbaut im Jahre 1627 beherbergt der älteste Dzong des Landes die Schule für buddhistische Lehren. Die Straße in Richtung Dorchula Pass und nach Ost-Bhutan schlängelt sich von Simtokha Dzong den Berg hinauf.
Zurück zur Übersicht "Interessante Orte"
Zurück zur Titelseite