Die Pflanzenwelt Nepals

kleine Land Nepal drei verschiedene Klimazonen und somit auch drei botanische Regionen:

1.) Das Terai mit seinem subtropischen Charakter und Höhen von 90 bis 300 Metern.
2.) Das zentrale Hügelland mit Höhen von 300 bis 2.750 m. Im 'Pahar' herrscht tropisches und gemäßigtes Klima, und die beiden fruchtbaren Täler von Kathmandu und Pokhara dehnen sich hier aus.
3.) Die Himalaya-Region mit alpinem und arktischem Klima und Höhen bis zu 8.840 m.

Im Terai wächst eine Vielzahl von Pflanzen, die auch industriell verwertet werden können. Allen voran der Sal-Baum, aus dessen Holz die wunderschönen Türen und Fenster geschnitzt sind, die wir im ganzen Kathmandu Tal bewundern. Es ist ein sehr robustes Holz, das gut den Monsunregen übersteht. Außerdem wächst hier der Banyan-Baum mit seinen hängenden Wurzeln und der Pipal-Baum (Bodhibaum, ficus religiosa), unter dem Buddha seine Erleuchtung fand. Auch der Kapokbaum ist in großer Anzahl anzutreffen. Im Terai-Dschungel wachsen viele der tropischen Schlingpflanzen. Andere Pflanzen sind Bambus, Elephantengras, viele Kräuter, Mimosen und Jasmin. An Früchten bietet das Terai keine sonderlich große Auswahl. Häufig anzutreffen sind verschiedene Bananenarten, daneben Orangen, Grapefruit und Zitronen.
Im zentralen Bergland ist der am häufigsten vorkommende Baum der Rhododendron in den Höhen von 1.500 m bis knapp über 4.000 m. Die Rhododendronbäume blühen von dunkelrot über zartrot, pink bis hin zu weiß. Der Magnolienbaum hat ebenfalls seine Blütezeit im April. Vier verschiedene Eichensorten und aus Australien importierte Eukalyptusbäume finden sich hier. In den höheren Lagen wachsen die Koniferen. Auf den Treks sind auch immer wieder Orchideen zu bewundern. In den Gärten des Kathmandu Tals findet sich eine Vielzahl auch bei uns bekannter Blumen: Begonien, Dahlien, Gardenia, Geranien, Jasmin, Hibiskus und viele andere. Früchte, die es im Kathmandu Tal zu essen gibt, sind: Bananen, Orangen, Pfirsiche, Guaven, Ananas und Papaya.
In der Himalaya-Region finden sich bis in 4.000 m Höhe Rhododendronbäume. Daneben Pinien, Zedern und andere Nadelbäume. Außerdem viele alpine Pflanzen, und in der Langtang-Region soll es sogar Edelweiß geben.

Zurück zur Seite Fauna & Flora
Zurück zur Nepalseite