Jaisalmer

Jaisalmer heißt die heutige Station, bei der die Reise Ihren östlichsten Punkt kurz vor der Grenze nach Pakistan erreicht.
Die Bewohner der Wüstenstadt leben noch heute in dem vollkommen erhaltenen Fort, dessen Anfänge auf die Gründung durch den Bhatti-Rajputen Rawal Jaisal 1156 zurückreichen. Das Fort thront auf einem einzelnen, 80 m aus der Wüstenlandschaft ragenden Fels, und ist - wie auch Teile der 'Neustadt' zu dessen Füßen - ganz aus warm-gelbem Sandstein erbaut. Es stammt im jetzigen Zustand im wesentlichen aus dem 16.Jh. Die ganze Stadt mit ihren feinen, verzierten Bauten und ihren freundlichen Bewohnern lassen Sie eine Reise in die Vergangenheit antreten, die eindrucksvoller ist als jeder Museumsbesuch. Hierzu haben Sie nach dem Frühstück an Bord reichlich Gelegenheit.
Am Nachmittag stehen dann echte Wüstenimpressionen auf dem Programm, Sie besichtigen die "Centophanes", die Verbrennungsstätten der berühmten Herrscher der Region. Als Höhepunkt wartet dann noch ein Kamelritt ein Stück in die Wüste hinein!
Wenn Sie sich ausführlicher informieren möchten, empfehlen wir das Jaisalmer-Kapitel des Reiseführers Destination Asien.


Weiter zum 6.Tag
Zurück zur Übersichtskarte
Zurück zur Titelseite