Jodhpur

Wie immer beginnt der Tag mit einem ausgiebigen Frühstück an Bord des Zuges, danach erfolgt die Stadtbesichtigung von Jodhpur.
Obwohl die trockene Wüste Rajasthans nur wenige Schritte entfernt ist, findet man in Jodhpur viele Bäume, Pflanzen und einige künstliche Seen. Diese Lage und das riesige Fort geben der Stadt etwas Unglaubliches, Ungewöhnliches, wie eine Traumstadt in einer Mondlandschaft.
Bis vor wenigen Jahrzehnten war Jodhpur die Hauptstadt des Marwar-Reiches. Der Name wird abgeleitet von Rao Jodha, ihrem Gründer im Jahre 1458. Rao Jodha war Führer des Rathora Clans der Rajputen, die ihre Herkunft auf Rama (Königssohn, Inkarnation Vishnus und Held des Ramayana) zurückführen. Schon von weitem ist das auf einem 120 m hohen Sandsteinhügel liegende Fort zu sehen. Die Stadt selbst ist von einer mächtigen Mauer umgeben.
Das Mittagessen wird wieder "standesgemäß" eingenommen, im Umaid Bhavan Palace Hotel wartet ein fürstliches Mahl auf Sie.

Weitere Informationen zu Jodhpur, sowie auch zu Vishnu und dem Ramayana finden Sie bei Destination Asien in den entsprechenden Kapiteln.


Weiter zum 7.Tag
Zurück zur Übersichtskarte
Zurück zur Titelseite